IoT Leasing Platform

Challenge

FLEXIBLERE LEASINGMODELLE (PAY AS YOU USE) UND VERBESSERTER SERVICE DURCH DIE DIGITALE VERNETZUNG VON LEASINGOBJEKTEN

Für den Kunden wurde ein Prototyp implementiert, der es ermöglicht beliebige Leasingobjekte mittels Sensordaten an eine eigens konzipierte Software-Plattform anzubinden. Hintergrund ist, dass der Leasinggeber typischerweise während des laufenden Vertrages keine Informationen zum Zustand der Objekte hat. Darauf basiert aber die wesentliche Kalkulation einer Leasingrate, die grundsätzlich analog einem Kredit funktioniert, jedoch als entscheidendes Kriterium auch den Restwert berücksichtigen muss.

Durch Auslesen von Sensordaten am Objekt können nun beispielsweise angefallene Betriebsstunden als Basis für eine flexible Kalkulation von Leasingraten herangezogen werden und dem Kunden als „Pay as you use“-Vertragsmodelle angeboten werden. Gleichzeitig kann die Leasingfirma erkennen, ob z.B. eine Wartung proaktiv empfohlen wird und darauf basierend komplementierende Services im Vertrag anbieten.

Die Plattform wurde für einen Use-Case mit Gabelstaplern aufgebaut, kann aber hochflexibel auf viele weitere Szenarien erweitert werden (z.B. GPS Daten bei Medizingeräten, Temperatursensoren bei Motoren, etc.).

Start typing and press Enter to search